Unsere Schule wird größer, schöner und moderner

Die Baugruppe, bestehend aus Eltern, Lehrern, der pädagogischen Leitung des Ganztags und den Architekten hat hervorragende Arbeit geleistet. Es ist ein pädagogisches Baukonzept entstanden, das sowohl das Gebäude, den Ganztag als auch die Anforderungen an einen modernen Grundschulunterricht einbezieht.

Dieses Konzept wurde von Schulbau Hamburg und der BSB genehmigt.  Die Grundrisspläne können Sie unten ansehen.

Die Sanierung begann im Sommer 2015 mit dem Leerzug des Gebäudes. Wir sind froh, dass wir nun am Standort der ehemaligen Astrid-Lindgern Schule in der Bundesstraße 94 arbeiten können und damit dem Lärm und Dreck der Bauphase entgehen.

Die Schule kann dadurch sehr zügig saniert werden. Aus vier Jahren Bauzeit werden dann 2 Jahre. Im Sommer 2017 wird alles fertig sein und die Schule An der Isebek kann dann mit der Sanierung der Astrid-Lindgren Schule beginnen. Der Umzug wird vorwiegend in den Sommerferien stattfinden. Das neue Schuljahr startet dann im neuen Gebäude!

Das Raum- und Möblierungskonzept wird derzeit intensiv erarbeitet. Neue Räume bedingen neue Lernkonzepte. Wir versuchen unsere Unterrichtskonzepte den Räumlichkleiten anzupassen und einen weiteren Schritt hin zum inklusiven Lernen zu tun. SElbständiges GEmeinsames LerneN (SEGELN) ist der Dreh- und Angelpunkt des neuen Konzeptes. Natürlich spielt auch der Ganztag eine zentrale Rolle in der Raumplanung. Endlich können wir dafür sorgen, dass die Ansprüche der ganztägigen Bildung umgesetzt werden.

KOA Vorentwurf_ Grundrisse_2013-11-19