Kinderkonferenz

Die Kinderkonferenz
Seit neun Jahren gehört die Kinderkonferenz zu einer ständigen Einrichtung unserer Schule.

Die Klassen- und GruppensprecherInnen beraten unter dem Vorsitz von Herrn Behrens und Herrn Cohen über Wünsche, Vorstellungen und anstehende Probleme, die zuvor in Klassenratsstunden zusammengetragen worden sind.

Die Kinderkonferenzen unsere Schule sind eine pädagogisch wertvolle Form der Einbindung unserer Schülerinnen und Schüler in die Gestaltung und Mitbestimmung des Schullebens und auch der Schulorganisation. Durch die Teilnahme an diesen Konferenzen sollen die Kinder ermutigt werden, ihre Rechte zu vertreten und die Möglichkeit bekommen, so früh wie möglich demokratisches Verhalten zu entwickeln.

Die Mitglieder der Kinderkonferenz haben die Aufgabe, engagiert und verantwortungsbewusst für die Belange ihrer Klasse einzutreten und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, bzw. Kompromisse zu finden, mit denen die meisten Kinder einverstanden sind. Die Ergebnisse der Kinderkonferenz werden mit den Mitschülern im Klassenrat besprochen.

Die Kinderkonferenz hat ein Ministerium gewählt. Diese acht Kinder sollen mittelfristig den Vorsitz der Konferenz übernehmen.

Zweimal im Jahr findet eine Schülervollversammlung statt, die von den Ministern geleitet wird. Das sind Schülerinnen oder Schüler, die von der Kinderkonferenz als Vertreter gewählt worden sind. Dies ähnelt dem Schulsprecherkonzept der weiterführenden Schulen. Wir wollen so die Mitbeteiligung und die Verantwortungsübernahme der Kinder stärken.

Aktuell beschäftigt sich die Kinderkonferenz vor allem mit der anstehenden Sanierung der Schule. Die Kinder sind aktiv an der Planung der neuen Schulhoffläche beteiligt und halten die Kinder ihrer Klassen immer über den letzten Planungsstand der Sanierung auf dem Laufendem.

Die Kinderkonferenz hat viel zu einem verständnisvolleren Miteinander beigetragen und unser Schulleben insgesamt positiv beeinflusst.